Zweites Richt­fest in der EUROPACITY in Berlin

Zweites Richt­fest in der EUROPACITY in Berlin 150 150 ditting-main

Zweites Richt­fest in der EUROPACITY in Berlin
26.07.2018

Berlin, 18. Juni 2018 – Hun­derte neue Woh­nun­gen im Herzen der Haupt­stadt – kein ferner Traum, sondern schon jetzt sicht­bare Realität:

Gemein­sam mit den Pro­jekt­be­tei­lig­ten hat Berlins Sena­to­rin für Stadt­ent­wick­lung und Wohnen, Katrin Lomp­scher (Die Linke), heute Richt­fest für die „Wiener Etagen“ (Baufeld 11) und das „Prager Karree“ (Baufeld 12) gefeiert.

Mit diesen beiden Woh­nungs­bau­pro­jek­ten wächst die Euro­pa­city nörd­lich des Haupt­bahn­hofs um 302 Mietwohnungen.

Ins­ge­samt rea­li­siert die Ham­bur­ger Pro­jekt­ge­mein­schaft der Unter­neh­men Richard Ditting GmbH & Co. KG und Quantum Immo­bi­lien AG in den kom­men­den Monaten mehr als 500 Woh­nun­gen in einem der größten inner­städ­ti­schen Stadt­ent­wick­lungs­pro­jekte Deutsch­lands. Katrin Lomp­scher dankte den Pro­jekt­be­tei­lig­ten für ihren Beitrag zur Expan­sion des Woh­nungs­markts der Haupt­stadt. „Mit jeder Grund­stein­le­gung und jedem Richt­fest rund um die Hei­de­straße wächst die Euro­pa­city sicht­bar und bis ca. 2021/2022 wird dieses Quar­tier fast kom­plett bebaut sein. Mit diesen 302 neuen Miet­woh­nun­gen wird erneut drin­gend benö­tig­ter Wohn­raum geschaf­fen und die unter­schied­li­chen Archi­tek­tur­spra­chen der Gebäude, die erfolgte Bemus­te­rung der Fas­sa­den durch das Bau­kol­le­gium sowie die Ergän­zung durch Gewer­be­räume im Erd­ge­schoss zeich­nen dieses Bau­vor­ha­ben aus.“

Sena­to­rin Lomp­scher wies auch darauf hin, dass es künftig nicht nur um gute Archi­tek­tur und schnel­les Bauen geht, sondern auch der Neubau geför­der­ter Woh­nun­gen zu gerin­gen Mieten wichtig für Berlin ist.“ „Wir freuen uns, dass wir dank der guten Zusam­men­ar­beit mit unseren Part­nern sehr früh­zei­tig für unsere Anleger attrak­tive Woh­nun­gen an einem der zen­trals­ten Stand­orte der vibrie­ren­den Metro­pole Berlin erwer­ben konnten“, sagte Knut Sieck­mann, Leiter Wohn­im­mo­bi­lien bei Quantum. „Viel­fäl­tige Grund­riss­va­ri­an­ten bieten attrak­ti­ven Wohn­raum für unter­schied­li­che Bedürf­nisse. Damit werden die Wiener Etagen und das Prager Karree zu einer leb­haf­ten Euro­pa­city bei­tra­gen.“ Die Quantum Kapi­tal­ver­wal­tungs­ge­sell­schaft mbH ist End­in­ves­tor für die drei Woh­nungs­bau­pro­jekte in der Europacity.

Projekt-Team rea­li­siert ins­ge­samt mehr als 500 Wohnungen

„Wir sind froh, etwas zur Ent­span­nung auf dem Woh­nungs­markt bei­tra­gen zu können“, sagte Niko­laus Ditting, Geschäfts­füh­rer des Bau­un­ter­neh­mens Richard Ditting GmbH & Co. KG, das die Wohn­ge­bäude an der Hei­de­straße und der Lydia- Rabi­nowitsch-Straße ent­wi­ckelt und errich­tet. „Nach­hal­tige Ent­las­tung auf dem Woh­nungs­markt funk­tio­niert nur durch Ver­grö­ße­rung des Ange­bots.“ Daher appel­liert der Ham­bur­ger Bau­un­ter­neh­mer an die Politik, wich­tige Bau­pro­jekte auch in Zukunft prag­ma­tisch und mit einer schlan­ken Büro­kra­tie zu beglei­ten. „Wohn­raum muss bezahl­bar bleiben, aber Wohn­raum muss aus Sicht von Inves­to­ren und Bau­trä­gern auch wirt­schaft­lich trag­fä­hig bleiben“, so Ditting.

Er setze deshalb darauf, dass die tech­ni­schen Anfor­de­run­gen nicht kon­ti­nu­ier­lich weiter steigen. Zusam­men mit dem benach­bar­ten Projekt „Buda­pes­ter Höfe“ (Baufeld 10) an der Hei­de­straße und der Lydia-Rabi­nowitsch-Straße, bei dem 204 Woh­nun­gen kurz vor Fer­tig­stel­lung stehen, steuert die Ham­bur­ger Pro­jekt­ge­mein­schaft gut 500 Miet­woh­nun­gen zur Euro­pa­city bei. Neben den Woh­nun­gen, ein Teil davon ist öffent­lich geför­dert und miet­preis­ge­dämpft, ent­ste­hen eine Kita, Läden, Tief­ga­ra­gen mit Fahr­rad­stell­plät­zen sowie begrünte Frei- und Spielflächen.

Die über­wie­gend sie­ben­ge­schos­si­gen Gebäude mit zukunfts­wei­sen­der Ener­gie­ef­fi­zi­enz. Sehr große Nach­frage nach den neuen Woh­nun­gen Die Nach­frage nach den neuen Woh­nun­gen ist sehr groß. Die „Buda­pes­ter Höfe“ sind bereits fast voll ver­mie­tet. Ver­ant­wort­lich für die Ver­mark­tung der heute gerich­te­ten 302 Woh­nun­gen, davon 128 in den „Wiener Etagen“ und 174 im „Prager Karree“, ist Gross­mann & Berger. Die Woh­nun­gen ver­fü­gen über ein bis fünf Zimmer und Wohn­flä­chen von etwa 40 bis zu mehr als 140 Qua­drat­me­ter. Sie sind – je nach Lage – mit Bal­ko­nen, Loggien, Dach­ter­ras­sen und größ­ten­teils boden­tie­fen Fens­tern ausgestattet.

Kontakt
Niko­laus Ditting, Geschäfts­füh­ren­der Gesellschafter,
Richard Ditting GmbH & Co. KG
Tel.: (040) 369 861-0
E-Mail: nina.michaelis@ditting-bau.de